Players Championship Finals


Wenige Tage nach dem World Series of Darts Finals steht mit dem Players Championship Finals am kommenden Wochenende das letzte große Kräftemessen vor Beginn der PDC Darts Weltmeisterschaft (17.12.2015-3.1.2016) auf dem Programm. Im britischen Minehead kämpfen dabei die Top 32 der Pro Tour Order of Merit um den Titel und insgesamt 300.000 Pfund Preisgeld. Außerdem wird im Vorfeld des Finalspiels am Sonntagabend der Junioren-Weltmeister im Endspiel der World Youth Championship ermittelt. Dabei hat Max Hopp die große Möglichkeit sich zum Junioren-Weltmeister zu krönen und der erste Deutsche zu sein, welcher diesen Titel gewinnt. Im Folgenden berichtet Sportimiento über das anstehende und ereignisreiche Wochenende.

Geht als Titelverteidiger in die Players Championship Finals: „The Flying Scotsman“ Gary Anderson

 

Zum Turnier:

An den Start gehen die Top 32 der Pro Tour Order of Merit. Diese – auf 12 monatiger Basis berechnete Rangliste – umfasst die erspielten Preisgelder aller Spieler bei den 20 Pro Tour Turnieren, sowie den European Tour Turnieren und dem Abschneiden bei den UK Open Qualifikationsturnieren. Diese besondere Berechnung erklärt somit – teilweise deutliche – Abweichungen zur PDC Order of Merit. Beispielsweise wird Phil Taylor auf Grund seines diesjährig erspielten Preisgeldes bei den miteinbezogenen Turnieren nur auf Position 21 geführt. Andererseits ermöglicht die Pro Tour of Merit – neben der Qualifikation für das Players Championship Finals – vielen Spielern den Start bei den großen Major-Turnieren der PDC wie beispielsweise der Weltmeisterschaft. Bei den Players Championship Finals treten die Spieler in der ersten Runde über die Distanz Best-of-11 Legs an. Die Fans im Butlins Ressort (im südwestlich in England gelegen Minehead) bekommen bei dem seit 2009 ausgetragenen TV-Event attraktive und hochspannende Auftaktpartien zu sehen. Unter Anderem sticht die Neuauflage des WM-Finales von 2015 zwischen Gary Anderson und Phil Taylor hervor. Doch auch einige weitere Paarungen verdeutlichen die hohe Qualität des Turnieres und versprechen Darts der absoluten Spitzenklasse.

Trifft in der ersten Runde auf Gary Anderson: Rekordweltmeister Phil „The Power“ Taylor

Spielplan:
1.Runde – Freitag 27. November (14-18 Uhr)
Justin Pipe – Vincent van der Voort
Terry Jenkins – Alan Norris
Jelle Klaasen – Gerwyn Price
Benito van de Pas – Stephen Bunting
Mensur Suljovic – Mervyn King
Brendan Dolan – Simon Whitlock
Michael Smith – Jamie Caven
Kim Huybrechts -Daryl Gurney
Abendsession (20-24 Uhr)
Dave Chisnall – Joe Murnan
James Wade – Mark Webster
Adrian Lewis – John Henderson
Robert Thornton – Jamie Lewis
Michael van Gerwen – Keegan Brown
Gary Anderson – Phil Taylor
Ian White – Raymond van Barneveld
Peter Wright – Steve Beaton

TurnierbaumPlayersChampionshipFinals2015

Am Samstag wird dann – wieder in Tag und Abendsession unterteilt – die zweite Runde über die Distanz Best-of-19 Legs gespielt. Am Sonntag – dem Finaltag – werden etwa 4000 Darts-Fans zunächst die Viertelfinalpaarungen (14-18 Uhr) über die gleiche Distanz sehen, ehe von 20-22 Uhr die Halbfinalspiele über die Best-of-21 Legs gespielt werden. Nach dem World Youth Championship Final, steigt dann gegen 22:45 das Finale um den Titel und den Siegercheck in Höhe von 65.000 Pfund. Nachfolgend die komplette Übersicht über die bei der achten Auflage der Players Championship Finals (2011 gab es zwei Finals) ausgeschütteten Preisgelder:

Sieger 65.000 Pfund
Finalist 35.000 Pfund
Halbfinale 17.000 Pfund
Viertelfinale 11.500 Pfund
2. Runde 7000 Pfund
1. Runde 4000 Pfund

 

Der Turnierfavorit:

An dieser Stelle muss unweigerlich der Name Michael van Gerwen fallen. Die 26-jährige Nummer 1 der Welt spielt ein außergewöhnliches Jahr 2015 und konnte sich mit Ausnahme des World Grand Prix (Finalniederlage gegen den Schotten Robert Thornton) und der zurückliegenden Weltmeisterschaft jeden Major-Titel schnappen. Erst an den zurückliegenden beiden Wochenenden konnte er sich mit formidablen Darts und beeindruckender mentaler Stärke den Grand Slam of Darts (16:13 gegen Phil Taylor) und den Erfolg bei den World Series Finals (11:10 gegen Peter Wright) sichern. Dementsprechend geht der Mann aus Boxtel als Topfavorit in das Turnier. Sein härtester Konkurrent um den Sieg dürfte wohl der Sieger der Erstrunden-Partie zwischen Titelverteidiger und Weltmeister Gary Anderson und Phil „The Power“ Taylor sein.

Der Topfavorit bei den Players Championship Finals: Michael van Gerwen

Player to watch:
Michael Smith. Die Nummer 2 der Pro Tour Order of Merit besitzt enormes Potenzial und zeigte es dieses Jahr gerade auf der Pro Tour regelmäßig. In Mühlheim beispielsweise besiegte er in einem furiosen Finale Michael van Gerwen mit 6:2 in den Legs und sicherte sich nach dem Titel 2014 den zweiten Titel beim European Tour Event in Mühlheim. Auch beim Grand Slam of Darts überzeugte der „Bully Boy“ und erreichte das Halbfinale – welches er jedoch deutlich gegen van Gerwen verlor. Dennoch besitzt der 25-Jährige aus St. Helens (Merseyside) die Fähigkeiten jeden Spieler auf dem PDC Circuit an einem guten Tag zu schlagen. Smith – dessen Mentor der Weltmeister Gary Anderson ist – dürfte bei fortschreitender Entwicklung bald noch weiter vorne in der PDC Order of Merit zu finden sein (Aktuell Achter).

„Bully Boy“ Michael Smith möchte sein Talent auch in Minehead zeigen

World Youth Championship Final
Das Finale der U21-Weltmeisterschaft wird zwischen dem Halbfinale und dem Finale der Players Championship Finals (gegen 22 Uhr am Sonntagabend). Über die Distanz Best-of-11 Legs wird dabei der fünfte Titelträger der 2010 initiierten Junioren-WM gesucht (Arron Monk 2011; James Hubbard 2012; Michael Smith 2013; Keegan Brown 2014). Aus deutscher Sicht erfreulich ist die Finalteilnahme von Max Hopp. Der 19-Jährige, welcher sich in diesem Jahr bis auf Platz 45 der Order of Merit vorgespielt hat und mehrmals sein Talent andeutete, ist dabei im Finale gegen Nathan Aspinall (Nummer 91 der PDC Order of Merit) formal der Favorit. Bereits mit der Finalteilnahme ist Max Hopp der erste Deutsche im Finale der World Youth Championship und kann sich zum ersten deutschen Junioren-Dartsweltmeister auf dem PDC Circuit krönen. Das Vermögen dazu hat der „Maximiser“ allemal, am Sonntag wird es für ihn darauf ankommen seine, trotz jungen Alters vorhandenen Erfahrungen auf die Bühne zu bringen und sein A-Game aufzuziehen. Dann erscheint ein Erfolg des Mannes aus Idstein mehr als möglich. Sportimiento auf jeden Fall drückt dem aktuell besten deutschen Darts-Spieler die Daumen.

Kann sich am Sonntag zum World Youth Champion krönen: „Maximiser“ Max Hopp

Ein letztes Warmup vor der am 17.Dezember beginnenden Weltmeisterschaft im Londoner Alexandra Palace erwartet uns also am kommenden Wochenende. Sportimiento berichtet für euch wie gewohnt von dem Geschehen am Oche.

In diesem Sinne:
Allen ein spannendes Darts-Wochenende und natürlich Game On !

Euer Sportimiento

SportimientoImagePaper